Den so wichtigen Abstand zu einander zu halten und dennoch zusammen etwas bewahren, das ist möglich im Ahornpark Ilfeld

Wir bedanken uns bei herzlich bei Tina und Reiner Jatho, die im Ahornpark geholfen haben, genauso wie auch Jürgen Köhler, Klaus Stilzebach und Uli Sauerland. Nun ist der Eingangsbereich von Laub und Schmutz gesäubert und lädt wieder ein zu einem kurzen Verweilen.

Viele weitere fleißige Geister haben in den vergangenen Tagen geholfen, die eine oder andere Arbeit im Ahornpark zu erledigen. Organisierte Arbeitseinsätze sind uns in Corona-Zeiten nicht möglich und so sind unser Verein und unser Ahornpark auf die Hilfe von vielen angewiesen.

Hier sehen wir den Lukas, der seinen Bergahorn gießt, denn dieser soll einmal groß und stattlich werden und ihn um einiges überragen.

Egbert Engler hat allein an diesem Sonntag (26.04.2020) sehr viele Gießkannen geschleppt und an die 30 (!) Ahornbäume gegossen, zuvor hatte er die Wassertanks wieder aufgefüllt.

Volker Berndt gießt genauso fleißig und regelmäßig und ebenso regelmäßig leert er die Papierkörbe.

Martin Hesse beräumte die Gabionen und die Bühne vom letzten Herbstlaub und befüllte die Wassertanks auf ´s Neue und und Hansjorg Rödiger wird demnächst gießen und mähen.

Danke an alle, die sich vor „Corona“ nicht abschrecken lassen und deshalb zwar allein arbeiten (um den so notwendigen Abstand von anderen zu halten) und dennoch gemeinsam etwas bewirken!

Wir brauchen wirklich jede helfende Hand und bitten vor allem die Baumpaten, sich um den Park und ihre Bäume und Bäumchen zu kümmern. Sie bedürfen der Hilfe und vor allem sie dürsten bei dieser Trockenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.